Vegetarisches Katzenfutter 
 Viele...

Vegetarisches Katzenfutter

Viele Mythen und Halbwahrheiten ranken sich um das Thema vegetarisches Katzenfutter. Richtig ist, dass das Verdauungssystem von Katzen von Natur aus auf fleischliche Nahrung ausgerichtet ist. Nährstoffe, Spurenelemente, Vitamine und Mineralien können aber auch vegetarischem Katzenfutter auf natürliche Weise beigemischt werden, ohne dass dafür andere Tiere getötet werden müssen. Auch Proteine und Fette, die für eine gesunde und vollwertige Katzenernährung essenziell sind, können auf naturverträgliche Weise in das Futter eingebracht werden. Zudem muss spätestens seit BSE und Gammelfleischskandal auf die Risiken fleischhaltiger Kost hingewiesen werden. Absolut nachvollziehbar ist die Vermutung, dass minderwertiges Fleisch womöglich noch eher zur Tierfutterproduktion verwendet wird als für die Produktion von Lebensmitteln, die für Menschen bestimmt sind. Mit vegetarischem Katzenfutter umgehen Sie diesen Umstand und verzichten auf die Unterstützung der Fleischindustrie, die jährlich Millionen von Rindern, Hühnern, Schweinen, Fischen und Wild das Leben kostet. Zudem ist es wohl auch sehr unwahrscheinlich, dass das in herkömmlichem Katzenfutter verwendete Rind- und Schweinefleisch auf dem natürlichen Speiseplan einer Katze zu finden sein dürfte. Menschen, die eine vegane Ernährung bevorzugen, möchten oft auch ihr Tier vegan oder zumindest vegetarisch ernähren, ganz ohne Fleisch. Mit dem richtigen Katzenfutter, das frei ist von tierischen Produkten, ist das auch problemlos möglich.

Zusatz wichtiger Nährstoffe

Wichtig ist immer, dass es nicht zu einer Mangelernährung kommt. Diese wird bei Katzen hauptsächlich verursacht durch eine unzureichende Zufuhr von Taurin, Vitamin A und L-Carnitin. In herkömmlichem Katzenfutter, sowohl Nassfutter als auch Trockenfutter, sind diese Nährstoffe in recht hohen Dosen enthalten. Sie können zwar von der Katze selbst gebildet werden, aber nur sehr unzureichend. Um Mangelerscheinungen vorzubeugen, werden diese Stoffe dem veganen Katzenfutter künstlich zugesetzt. Dies bedeutet jedoch nicht, dass nicht trotzdem Mangelerscheinungen auftreten können. Das ist aber auch oft bei Katzen der Fall, die mit herkömmlichem Katzenfutter ernährt werden. Eine vegane oder vegetarische Ernährung der Katze stellt heute gar kein Problem mehr dar.

Katzenfutter vegan - die Anpassung

Während ein Hund sich schnell an neues Futter gewöhnt, sind Katzen besonders wählerisch. Die vegane Katzenernährung sollte nach und nach eingeführt werden, eine etappenweise Ernährungsumstellung ist empfehlenswert. Zu Beginn wird erst ein wenig veganes Katzenfutter in das normale Futter gemischt, und dann wird die Menge immer mehr erhöht. Nach ein bis zwei Monaten sollte sich die Katze umgestellt haben. Ob diese Umstellung mit Nassfutter oder Trockenfutter oder einer Mischung aus beidem erfolgen sollte, hängt von den Vorlieben der Katze ab.

Hochwertiges veganes Katzenfutter

Um Ihnen und Ihrer Katze nur das allerbeste Futter anzubieten, haben wir unser Angebot an vegetarischem Katzenfutter bewusst begrenzt gehalten. Wir führen nur Marken und Hersteller, von deren Qualität wir selbst vollumfänglich überzeugt sind. Wir achten genau auf die Ergebnisse bei Katzenfutterprüfungen durch Stiftung Warentest und Co., und prüfen die nachhaltige Produktion bei unseren Lieferanten auf ökologisch nachhaltige und verträgliche Verfahren. Wer seine Katze nach tierrechtlich ethischen Gesichtspunkten ernähren möchte und der Katze mit lebenswichtigen Stoffen wie Taurin und Vitamin A eine gesunde Ernährung bieten will, sollte sich das Angebot an vegetarischem Katzenfutter auf premiumpetshop.de genauer anschauen. Wir bieten hochwertiges Katzenfutter für die fleischlose Ernährung von Katzen.

Mehr anzeigen...
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 4 von 4
Facebook
Twitter
Google+
AUSGEZEICHNET.ORG